Alle Artikel mit dem Schlagwort: Social Media Marketing

konsum-marketing-artikelbild-pop-up-store-reishunger

Pop-Up Store Best Practice: Reishunger, Bremen

Im Oktober letzten Jahres eröffnete das Bremer Unternehmen Reishunger einen lokalen Pop-Up Store. Damit betrat der Onlinehändler nicht zum ersten Mal stationäres Terrain, aber zum ersten Mal in eigener Regie. Für das Unternehmen bot sich so die Gelegenheit, interessierten Konsumenten das große Sortiment persönlich vorzustellen, die Zielgruppe kennenzulernen und sich selbst in aller Munde zu bringen mit der Idee, einen vorübergehenden Store als Onlinehändler zu eröffnen. Was ist ein Pop-Up Store? Ein Pop-Up Store ist ein kurzfristiges stationäres Geschäft für eine Marke (oder sogar lediglich ein Produkt dieser einen Marke). Es ist in der Regel schon nach ein paar Tagen, Wochen oder (seltener) Monaten wieder verschwunden. Dieser Verkaufspunkt kann in vorübergehend leerstehenden Ladenräumen stationiert sein oder auf den Gang-Flächen in Einkaufszentren, auch Platzierungen in den Fußgängerzonen der Innenstädte sind denkbar. Ursprünglich aus der Mode stammend (und dort teilweise auch nur als Showroom in Verwendung), liegt diese Idee heute auch in anderen Branchen im Trend. In unserer schnelllebigen Zeit, wo der Konsument in Sekunden überzeugt sein will, sich online & offline nach Angeboten umsieht und gerne …

konsum-marketing-artikelbild-FMCG-Marken-und-ihre-Hashtags

FMCG-Marken & ihre Hashtags

Es ist mal wieder #FischFreitag. Und nach dem Fisch-Menü gibt es direkt noch ein bisschen #glittersport zum Nachtisch, denn #andersmachtmehrspass. Was sich im ersten Moment wie wirres Zeug anhört, ist in Wirklichkeit ein komplexes Thema in der Werbewelt. Denn bei #FischFreitag, #glittersport und #andersmachtmehrspass handelt es sich um die Hashtag-Kampagnen bekannter deutscher FMCG-Marken. Wer sich regelmäßig in der digitalen Welt bewegt, ist sicher schon das eine oder andere Mal über die kleine Raute gestolpert. Im Grunde kommen wir heute auch kaum noch daran vorbei, denn vor allem in den sozialen Netzwerken tummeln sich die Hashtags an jeder Ecke. Doch welche Vorteile bringen Hashtag-Kampagnen mit sich und welche Marken nutzen sie? Ein „guter“ Marken- bzw. Kampagnen-Hashtag Bevor wir zu den Vorteilen kommen, gibt es zunächst einige Kriterien, die ein „guter“ Marken- oder auch Kampagnen-Hashtag erfüllen sollte. An erster Stelle steht zweifelslos die Einzigartigkeit. Der Hashtag sollte bisher nicht verwendet werden. Auch nicht in einem anderen Zusammenhang. Darüber hinaus sollte er nicht zu lang sein und keine Sonderzeichen enthalten. So ist er für den Nutzer einprägsamer und …

konsum-marketing-artikelbild-eatclean-beinfluss-social-media-unsere-ernaehrung

#eatclean – Beeinflusst Social Media unser Ernährungsverhalten?

Es ist Januar. Der Monat der guten Vorsätze. Vorsätze wie „Ich möchte mehr Sport machen“, „Ich möchte abnehmen“ und „Ich möchte mich gesünder ernähren“ führen auch 2017 die Rangliste an und werden sichtbar.[1] Sichtbar vor allem in den sozialen Netzwerken, indem Freunde ihren schick zurechtgemachten Green Smoothie mit dem Hashtag #eatclean posten oder sich mit #workhard im Fitnessstudio markieren. Meist hält dieser Trend jedoch nur zwei, drei Monate an. Oder etwa nicht? Unser Essverhalten hat sich in den vergangenen Jahren gewandelt und die gesunde Ernährung ist bei vielen nicht mehr nur ein Trend. Laut der kürzlich veröffentlichten Studie zum Ernährungsverhalten der Deutschen von der Techniker Krankenkasse (TK) „Iss was, Deutschland.“ sind 45 % der Menschen gesundes Essen inzwischen wichtiger als der Geschmack. In der TK-Studie 2013 sah dies noch ganz anders aus.[2] Studie zum Ernährungsverhalten der Deutschen Zunächst ein paar Fakten aus der TK-Studie zur Ernährung 2017: 45 % der Deutschen ist gesundes Essen wichtiger als der Geschmack Mit zunehmendem Alter wird gesundes Essen wichtiger 31 % bezeichnen sich als Flexitarier, 2 % als Vegetarier, …

konsum-marketing-artikelbild-instagood-instagram-gewinnt-an-bedeutung

#instagood – Instagram gewinnt an Bedeutung

Ein wachsendes Netzwerk 80 Millionen veröffentlichte Bilder täglich, 400 Millionen aktive Nutzer weltweit, davon allein neun Millionen Verwender in Deutschland – das Foto-Netzwerk Instagram wächst, und wächst, und wächst. Genau dieses rasante Wachstum ist der Grund dafür, dass neben privaten Nutzern auch immer mehr Unternehmen und Konsumgüterhersteller auf den Zug „Instagram“ aufspringen. Doch was macht dieses Netzwerk eigentlich so erfolgreich? Das Erfolgsrezept hinter der App heißt Visual Content. Wissenschaftliche Studien haben herausgefunden, dass das menschliche Gehirn visuelle Inhalte, wie beispielsweise Bilder oder Grafiken, um das 60.000-fache schneller aufnimmt als textliche.[1] Einer der Gründe dafür ist, dass die Konsumenten in der heutigen Zeit einer enormen Informationsflut ausgesetzt sind und die Aufmerksamkeitsspanne demnach immens gesunken ist. Hierzu berichtete die marketing-BÖRSE GmbH bereits im September 2013, dass jeder Konsument täglich mit über 13.000 Werbebotschaften konfrontiert werde.[2] Es lässt sich erahnen, die Tendenz ist bis heute steigend. Um dieser Reizüberflutung zu entgehen, zielt Instagram auf eine rein visuelle Ansprache der Nutzer. Wichtiges soll auf einen Blick greifbar gemacht und Inhalte hauptsächlich in Form von Bildern vermittelt werden. Ganz nach …